Projekt Beschreibung

Wing Chun Tao Chi – das ganzheitliche System

Unser einzigartiges Konzept ist aufgebaut aus den drei Grundpfeilern:

  1. Philosophie (Tao)
  2. Energie (Chi)
  3. körperliche Anwendung auf Basis des klassischen Wing Chun

Diese Elemente bedingen und durchdringen sich gegenseitig. Ebenso wie sie das System zum ganzheitlichen Konzept machen, werden Sie in unseren Schulen gelehrt.

Als Begründer des Systems gilt Si-Jo K. Haas.

Die körperliche Basis ergibt sich aus dem klassischen Wing Chun System.

Das System ist, ganz nach Tradition und Sinn, von JEDEM erlernbar. Das meint vor allem auch JEDE Altersgruppe.

Die körperliche Umsetzung der klassischen Wing Chun Techniken und Übungen fördern und verbessern die körperliche Konstitution. Durch die Kombination mit Chi und Tao erlaubt das Wing Chun Tao Chi die Erhaltung und Verbesserung der inneren und äußeren Gesundheit in optimaler Ergänzung zueinander. Dieses Zusammenspiel macht unser ganzheitliches System zu einem idealen Instrument der Selbstverwirklichung.

Alle Schüler werden anhand eines umfassenden Schülergradsystems unterrichtet und ausgebildet. Mit zunehmender Qualifizierung fließen immer mehr Aspekte aus dem Bereich des Chi und der Philosophie mit in die Ausbildung ein. Entsprechend findet auch eine mentale Ausbildung der Schüler statt.

Traditionell herrscht bei der Ausbildung in einer Kampfkunst eine entsprechende Kleiderordnung. Anhand der verschiedenen Graduierungen verändert sich die Uniform, um den jeweiligen Kenntnisstand auf dem der Schüler sich bewegt zu repräsentieren. Neuanfänger starten mit einer schwarzen (langen) Hose und weißem T-Shirt.

Schüler erreichen zunächst 12 Schülergrade. Das Erreichen von Schülergrad 6 qualifiziert sie zunächst zum Ausbilder, das bedeutet sie beginnen eigenständig ein Training zu leiten und können am Ausbildertraining teilnehmen. Außerdem wechselt die T-Shirt Farbe von weiß auf grau. Das Erreichen des 12. Schülergrades markiert den Aufstieg zum Instructor. Für den Instructor wechselt das T-Shirt zu Schwarz mit weißem Logo.

Nach den Schülergraden folgen 4 Lehrergrade, die sogenannten Technikergrade (TG). Mit dem Erreichen des 1.TG ändert sich das weiße Logo zu rot. Zusätzlich startet die Ausbildung am Langstock und der Holzpuppe.

Die an die Technikergrade anschließenden Graduierungen sind die Praktikergrade. Sie bestätigen, dass der Titelträger die gelernten Techniken und Grundsätze PRAKTISCH in die Tat umsetzen kann ohne weiter darüber nachdenken zu müssen. In der Regel gibt es zwischen 8 und 10 Praktikergraden.

Zwischen den Techniker- und Praktikergraduierungen besteht die Möglichkeit zum Si-Fu ernannt zu werden.

Si-Fu (Sensei; Master) bedeutet in der freien Übersetzung väterlicher Meister/Lehrer. In derselben familären Art sind auch die folgenden Titel im klassischen Wing Chun aufgebaut:

Dai-Sifu entspricht dem großen väterlichen Meister/Lehrer.

Si-Gung bedeutet in ähnlichem Sinn Großvater.

Si-Jo bezeichnet den Ur-Großvater des Systems.

Si-Jo Messer
Chi Sao
Si-Jo
Si-Jo Holzpuppe
Marc Holzpuppe

Kraftprinzipien

  • Befreie dich von deiner eigenen Kraft.

  • Befreie dich von der Kraft deines Gegners.

  • Nutze die Kraft des Gegners gegen ihn.

  • Füge deine eigene Kraft hinzu.

  • Ist der Weg frei, stoß vor.

  • Ist der Weg nicht frei, bleib kleben.

  • Ist die Kraft des Gegners zu groß, gib nach.

  • Weicht der Gegner zurück, folge ihm.

Motto

STREET DEFENCE in Dresden (3x), Radebeul, Freital, Döbeln, Radeburg, Heidenau, Meissen, Coswig, Mainz, Frankfurt u. Thailand reduziert die sportlichen Aspekte eines Kampfsports und konzentriert sich auf einfache, klare Möglichkeiten zur Selbstverteidigung.

Sifu Matthias Stöhr, Trainer

Kontakt

Am Schiesshaus 19
01067 Dresden
Phone: 0173 – 7 33 85 60
Email: info@die-selbstverteidigung.de

CONTACT US